Warenkorb
  • Gratis Versand in DE (ab € 18,–)
  • 30 Tage Geldzurück-Garantie
  • Kostenlose Retoure

Reinigungsempfehlungen die Haustierhalter beachten sollten

Haustiere können eine wunderbare Ergänzung zu Ihrem Zuhause sein, aber mit ihnen kommt auch die unvermeidliche Ansammlung von Haaren. Meistens haften diese an Böden, Teppichen und Polstermöbeln und sind schwer zu entfernen. Wir helfen Tierbesitzern dabei, in ihren vier Wänden glücklich zu sein und gleichzeitig für den Fall der Fälle gerüstet zu sein – so dass sie jederzeit unangekündigt Besuch empfangen können.

Beautiful couple relaxing at home and loving their pet

Das Zuhause sauber halten

Es ist möglich, mehrere Haustiere zu haben und das Haus trotzdem sauber und frisch riechen zu lassen. Dazu müssen Sie jedoch einige Regeln befolgen. Es ist wichtig, Ihr Zuhause regelmäßig gründlich sauber zu machen – besonders Staubsaugen! Entfernen Sie täglich sichtbaren Schmutz, Haare und Allergene aus dem Teppich oder der Couch mit einem guten Staubsauger. Wischen Sie die Oberflächen ab und waschen Sie Kissenbezüge häufiger als üblich. Auch eine regelmäßige Reinigung des Katzenklos sollte nicht vernachlässigt werden – denn schließlich will man ja nicht stundenlang den Geruch von “Katzenstreu” in seinem Heim ertragen müssen! Mit diesem kleinen Aufwand kann man also problemlos mehreren Tieren ein behagliches Zuhause bietet ohne unangenehm riechende Nachwehen hinterlassen zulassend

In regelmäßigen Abständen kämen 

Hunde und Katzen verlieren, auch abhängig von den Jahreszeiten, viele Haare. Durch das tägliche bürsten der Tiere, bleibt einem das Staubsaugen erspart.

Natron zur Reinigung der Betten

Natron ist ein Wundermittel, wenn es um die Neutralisierung von Gerüchen und Reinigung der Bettwäsche geht. Fügen Sie einfach zur Wäsche eine Tasse Natron hinzu. Die antibakterielle Wirkung hilft dabei, das Bett von Flöhen, Zecken, Keimen und Allergenen zu befreien. 

Einfache und erstaunliche Möglichkeiten, Ihr Haustierspielzeug zu reinigen: Spülmaschinen-Hack!

Um die Gesundheit Ihres Babys, Ihrer Familie und Ihrer Haustiere zu schützen, sollten Sie das Spielzeug Ihrer Haustiere regelmäßig reinigen und desinfizieren, da es Keime ansammeln und ein Nährboden für Bakterien werden kann. Wenn die Spielzeuge spülmaschinenfest sind, können Sie sie einfach in die obere Ablage der Geschirrspülmaschine legen und den heißen Waschgang (ohne Reinigungsmittel) einleiten, um sie zu sterilisieren.

Geruchloser Teppich dank Essig!

Mischen Sie Essig und warmes Wasser in eine Sprühflasche, um Verschüttetes, Erbrochenes oder anderen Unfällen schnell und effektiv entgegenzuwirken. Der Essiggeruch und viele andere Gerüche lösen sich auf. Es ist aber empfehlenswert, Ihren Teppich einmal pro Jahr professionell zu reinigen. Verwenden Sie immer hypoallergene und tierfreundliche Reinigungsprodukte, da junge Kinder und Haustiere sehr empfindlich sind und die Chemikalien in handelsüblichen Produkten bei Hautkontakt und Einatmen gesundheitsschädlich sind.

Tipps für einen sauberen Hund

Zähneputzen des Hundes

Es ist genauso wichtig, den Zähnen Ihres Hundes die nötige Pflege zukommen zu lassen, wie auch den Zähnen des Menschen. Neben Karies und Zahnschäden gibt es noch andere mögliche Erkrankungen der Mundgesundheit, vor denen wir unsere vierbeinigen Freunde schützen können – Parodontalerkrankungen. Diese entstehen überwiegend an der Zahnfleischlinie und werden durch Zahnbeläge verursacht. Wenn Sie die Zähne Ihres Hundes täglich säubern, können Sie die Ausbreitung schädlicher Bakterien verhindern. Wenn Ihr Hund vereinnahmend ist und jeden im Haus gerne knuddelt, dann sollten Sie seine Zuneigung und nicht seine Bakterien teilen.

So beugen Sie dem Chaos nach dem Gassi Gehen vor!

Wenn Sie nach dem Gassi-Gehen Ihr Zuhause sauber halten wollen, ist es wichtig, sich auf den Spaziergang mit Ihrem Hund vorzubereiten. Dies bedeutet nicht nur, dass Sie Ihren Hund spazieren führen müssen, sondern auch, dass Sie seine körperliche Aktivität so gut wie möglich fördern sollten. Allerdings muss Ihr Zuhause nicht ständig mit Bakterien und Viren von außen belastet werden. Dank dieses einfachen Tricks ist es einfach, nach dem Spaziergang sauber zu bleiben: Bevor Sie losgehen, stellen Sie eine flache Schale oder eine Schüssel mit Wasser bereit und legen Sie ein großes Handtuch an die Tür. Wenn Sie zurückkehren, tauchen Sie die Pfoten Ihres Hundes in die Schale und reiben sie dann mit dem Handtuch trocken. Jetzt gibt es keine Pfotenabdrücke oder Bakterien mehr in Ihrem Zuhause.

Ein sauberes Zuhause mit Hund? Kein Problem!

Es ist gar nicht so schwer, ein sauberes Zuhause zu haben, wenn man mit Hunden lebt. Es gibt ein paar Tricks, die Ihnen dabei helfen können. Legen Sie ein Weichspülertuch in einen Bezug und bewahren Sie ihn unter dem Hundebett oder den Stuhlkissen auf, wo sich Ihr Hund gerne ausruht. So wird der Bereich dufter und frischer riechen. Befeuchten Sie ein Handtuch mit warmem Wasser und wischen Sie damit nach dem Essn nasse Futterreste von Mund und Gesicht Ihres Hundes ab.

Wenn Sie einen Hund haben, wissen Sie, dass sie ab und zu gerne Menschen ablecken. Allerdings kann ein schmutziger Hundemund Bakterien übertragen. Und weil Teppiche schnell verschmutzen und nur schwer sauber zu bekommen sind, ist es keine Überraschung, dass auf dem Teppich eines Durchschnittshaushalts 200.000 Bakterien pro Quadratzentimeter zu finden sind. Falls Sie also Ihr Zuhause hygienisch halten möchten, sollten Sie den Teppich entfernen und einen neuen Bodentyp verlegen. Ein Tipp: Waschen Sie Ihren Hund nicht zu oft! Nicht mehr als alle drei Monate. Zu häufiges Baden kann die Haut des Hundes reizen und sein Fell stumpf erscheinen lassen.

Katze als Haustier – das müssen Sie beachten!

Die Sauberkeit des Hauses ist ein wichtiges Thema, besonders wenn Haustiere im Spiel sind. Katzen sind zwar in der Regel sehr reinliche Tiere und putzen sich selbst, aber das heißt nicht, dass man ihnen nicht behilflich sein sollte. Manchmal brauchen Katzen einfach etwas Hilfe bei der Körperpflege, zum Beispiel beim Reinigen von Verletzungen. Es ist also ratsam, regelmäßig das Haus saugen – am besten täglich!

Halten Sie das Katzenklo sauber

Sowohl für Sie als auch für Ihre Katze ist es wichtig, dass das Katzenklo immer sauber und hygienisch ist. Daher sollten Sie die Klos mindestens zwei Mal am Tag säubern – idealerweise jedoch, wenn Sie mehrere Katzen haben, für jede Katze ein eigenes Klo bereitstellen. Zusätzlich empfiehlt es sich, die Kunststoff-Klos etwa alle 12 Monate auszutauschen, da sich in ihnen Gerüche und Bakterien leicht festsetzen können.

Um das Katzenklo sauber zu halten, sollten Sie es regelmäßig mit schäumendem Wasser und einer Bleichlösung reinigen. Geben Sie vor dem Einfüllen der Katzenstreu auch etwas Natron in die Box, um Gerüche zwischen den Streuwechseln zu unterdrücken. Ihre Katze wird es Ihnen danken, denn ein ungepflegtes Katzenklo ist häufig die Ursache dafür, dass sie an einem anderen Ort im Haus ihr Geschäft verrichtet.

Kletterfreude bei Katzen: Warum das so wichtig ist

Katzen mögen es, wenn sie an verschiedenen Orten ihr Revier ausdehnen können. So bleiben Sie der Küche fern. In Haushalten mit mehreren Katzen kann es hilfreich sein, über mehrere vertikale Flächen zu verfügen, um den Frieden zu bewahren. Je höher der Platz, desto höher ist der Rang, den die Katze einnimmt. Auch wenn Sie Ihrer Katze “eigentlich” die Küche verbietet, besteht die Gefahr, dass sie sich in Ihrer Abwesenheit trotzdem dort aufhält. Um zu vermeiden, dass Katzen auf den Zubereitungsflächen der Küche umherwandern, ist es wichtig nicht nur einen guten Kratzbaum zu besitzen, sondern gleich mehrere, die ebenfalls täglich gereinigt werden müssen.

Was tun, wenn Sie zu viel Katzenhaar haben?

Katzenhaare sind bekannt dafür, sich an Oberflächen anzusammeln und sind schwer zu entfernen. Ein leistungsstarker Staubsauger ist unerlässlich, um diese Haare loszuwerden, die sich schnell mit Staub und anderen Mikroorganismen vermischen. Daher ist es wichtig, dass Sie mindestens einmal täglich saugen, während Teppiche und andere schwer zu reinigende Oberflächen schwieriger zu reinigen sind. Einige einfache Tipps und Tricks helfen Ihnen dabei, Ihr Zuhause sauber zu halten.

  • Verwenden Sie einen Bimsstein, um die Oberfläche zu bürsten und die Haare aufzusammeln. Entfernen Sie sie anschließend vom Stein und werfen Sie sie weg.
  • Um Haare aus Ihrem Teppich zu entfernen, ziehen Sie einfach einen Kunststoffschuh oder einen Croc über die betroffene Stelle. Ziehen Sie den Schuh über Ihre Hand und streichen Sie mehrmals darüber, um die Haare zu entfernen. Bürsten Sie dann die Schuhsohle ab und sehen Sie, wie viele Haare sich lösen.
  • Einen befeuchteten Gummihandschuh verwenden, um Tierhaare von Stoff und Möbeln zu entfernen. Mit dem Handschuh über die Oberfläche streichen und wenn alles entfernt worden ist die Haare abwaschen
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN UND 10 %* RABATT SICHERN

* Der  Gutschein ist nur für Erstanmelder gültig und hat einen Mindesteinkaufswert von € 20

Ihre E-Mail-Adresse wird nie an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Facilia Bezahlarten

30 Tipps für einen nachhaltigen Haushalt

Kostenloser Ratgeber

Einfache Tipps und Tricks zum Sparen von Plastik und Chemie – für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlfühlklima für Zuhaus